Wippenham feiert Fest der Sinne

Donnerstag, 1. August 2013

Seit mehr als einem Jahr laufen die Planungen für diese Großveranstaltung, die im Rahmen der Agenda 21 stattfindet. Mehr als 80 Stationen und Veranstaltungen sind vereinbart und einem Fest der Begegnung steht nichts mehr im Weg.

Im Rahmen des Agenda 21-Prozesses wird im Hochsommer in Wippenham dieses große Fest stattfinden, das die Gemeinschaft in Wippenham stärken soll und das dazu dient, die Schätze, die Wippenham zu bieten hat, auch anderen Menschen zugänglich zu machen.

In das zweitägige Fest werden große Teile Wippenhams miteinbezogen. Von Sieberting über Neuratting bis Wippenham werden verschiedene Stationen zum Verweilen, Schauen und Genießen einladen und werden eine ganze Reihe von Ausstellern Produkte anbieten. Fest eingebunden sind die Wippenhamer Vereine, sei das der Seniorenbund, der in der Traktorhalle vom Stummer für Verköstigung sorgt, oder die Feuerwehr, die für Essen und Trinken im Feuerwehrhaus die Verantwortung übernommen hat. Die Goldhaubengruppe wird eine Ausstellung in der Schule gestalten. Natürlich beteiligen sich auch der Musikverein und die Jäger, eingebunden sind aber auch die Jugend, die Bauernschaft und die Pfarre. In oder auch vor einzelnen Häusern wird es interessante Sachen zu besichtigen geben, so werden z.B. Motorrad-Oldtimer präsentiert, ein Atelier kann besichtigt werden, Bildhauerarbeiten werden ausgestellt, es wird Führungen durch die Kirche geben, ein eigener Raum wird dem Dichter Stelzhammer gewidmet sein und vieles andere mehr. Und, das ist natürlich nicht unwichtig, mehr als 40 Aussteller aus dem Kunstgewerbebereich haben bereits ihr Kommen zugesagt. „Wir haben schon viele Zusagen und wirklich interessante Stationen“, erzählt Bürgermeisterin Roswitha Schachinger, „aber es ist auch noch einiges im Entstehen. Mitte Juli wird es dann einen genaueren Überblicksplan geben.“ Zurzeit verdeutlicht ein Folder den Planungsstand. „Ich hoffe sehr, dass möglichst alle Wippenhamerinnen und Wippenhamer sich an diesem Fest beteiligen“, erläutert Johann Reischauer, Altbürgermeister und Pfarrgemeinderatsobmann, sein besonderes Anliegen. „Wir sind um jede Mitarbeit froh, egal ob man durchs Weitergeben der Einladung, durch Mitarbeit an einer der Stationen oder durch einen ausführlichen Rundgang dabei ist, es geht um die Gemeinschaft in Wippenham, die durch so ein Fest entsteht und die dann auch dazu beiträgt, dass wir unsere Kirche, die ja wirklich das Zentrum unserer kleinen Gemeinde ist, wieder richtig in Schuss bringen können.“ „Ich habe die Kirche in Wippenham, die eine große Kostbarkeit und ein Juwel ist, sofort in mein Herz geschlossen“, betont Pater Alois Parzmair und fügt hinzu, dass die Kirche auch das Zentrum der schönen Gemeinde Wippenham sei. Ohne die Kirche wäre Wippenham nur eine Ansammlung von kleinen Ortschaften. Gerade deshalb sei es wichtig, dieses Bauwerk, das von den in Wippenham ansässigen Menschen mit großer Mühe und großen Opfern errichtet worden ist, auch für die Nachfahren zu erhalten. „Und dass ein Teil der Kosten durch ein Fest aufgebracht wird, das die Gemeinschaft und den Zusammenhalt fördert, das gefällt mir besonders“, meint Pater Alois. „Wir laden alle Interessentinnen und Interessenten sehr herzlich ein, am Samstag, 24. oder Sonntag 25. nach Wippenham zu kommen und sich von den Besonderheiten dieser Gemeinde zu überzeugen, kulinarische Schmankerl zu genießen und an einem fröhlichen und interessanten Dorffest teilzunehmen“, so der Appell der Vorbereitungsgruppe.

Weiterführende Links

https://www.facebook.com/pages/Fest-der-Sinne-Wippenham/416774528420510?...