Neueste Technik im Kulturzentrum „Kino“

Donnerstag, 17. Oktober 2019

Neben dem Umbau des Technikraums, baulichen Adaptierungen im Veranstaltungssaal und einer neuen Bestuhlung wurde vor allem die Licht-, Ton- und Multimediatechnik mit höchster Qualität auf den neuesten Stand gebracht. Die gesamte Technik kann der Hauswart von jedem Standort über ein Tablet steuern. Weiters kann der gesamte Programmablauf vorprogrammiert werden, die Künstler können im Aufenthaltsraum über einen Bildschirm das aktuelle Programm auf die Bühne verfolgen.

Das Kulturzentrum steht gleichzeitig den Kulturinitiativen und Vereinen der angrenzenden Gemeinden für ihre eigenen Veranstaltungen offen.

Die Marktgemeinde wird am 1. Jänner die BürgerInnen einladen, um die erstklassige Qualität der neuen Multimediatechnik bei der Übertragung des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker aus dem Musikvereinssaal zu erleben.   

Im Juli 2018 hat die Marktgemeinde Kremsmünster gemeinsam mit der Stadt Bad Hall und den angrenzenden Gemeinden Pfarrkirchen und Rohr eine gemeinsam erarbeitete Stadtregionale Strategie beschlossen, die den Fokus auf eine zukunftsorientierte kulturelle Zusammenarbeit zwischen den vier Gemeinden gelegt hat. 

Neben dem sanierten Stadttheater Bad Hall haben sich die Bürgermeisterinnen der Stadtregion darauf geeinigt, das Kulturzentrum in Kremsmünster als zentralen Veranstaltungsort und Begegnungszone für ein breites kulturelles Angebot zu positionieren.

Die Marktgemeinde Kremsmünster hat sich dieser Herausforderung gestellt und im Frühjahr 2018 mit Planungen und Umbauarbeiten begonnen. Die Mitgliedsgemeinden der Stadtregion sehen das Kulturzentrum als regionalen Begegnungsraum für alle Formen von Kultur- und Vereinsveranstaltungen, Tagungen, Bälle sowie für Feste in allen Facetten.

Die Errichtung wird über EU Mittel aus dem IWB Programm (Investitionen in Wachstum und Beschäftigung) und vom Land Oberösterreich gefördert. Die Regionalmanagement Oberösterreich GmbH (RMOÖ) hat bei der Projektentwicklung und Antragstellung beraten und begleitet die Marktgemeinde Kremsmünster bei der Umsetzung der Vorhaben im Kulturzentrum.

RM DI Alois Aigner (RMOÖ / GST Steyr-Kirchdorf)