Home > Projekte > Spurensuche im gemeinsamen Natur- und Kulturerbe OÖ-SB

Spurensuche im gemeinsamen Natur- und Kulturerbe OÖ-SB

< zurück zur Übersicht

Spurensuche im gemeinsamen Natur- und Kulturerbe OÖ-SB

Ziel des Projektes ist die gemeinsame und grenzübergreifende Vermittlung und die Erhöhung des Schutzverständnisses in der Bevölkerung und den Touristen.

Dauer / Zeitraum: 
01.06.2018 bis 31.05.2021

Ziel des Projektes ist die gemeinsame und grenzübergreifende Vermittlung und die Erhöhung des Schutzverständnisses in der Bevölkerung und den Touristen für das bedeutende Natur- und Kulturerbe in der Grenzregion zwischen Oberösterreich und Südböhmen. Aufgrund der jahrzehntelangen Grenzsperre ist es sehr gut erhalten und dadurch teilweise auch ein Natura 2000 Schutzgebiet

Der Projektinhalt besteht aus folgenden Aktivitäten:

  • Errichtung eines Lehrpfads um den Teich Olšina und eines neu
      errichteten Besucherzentrums in Olšina. Hier wird für Besucher
      ein gemeinsames grenzüberschreitendes Angebot zum Natur-
      und Kulturerbe und Natura 2000 geschaffen. Bei der inhaltlichen
      Gestaltung arbeiten die Projektpartner zusammen.
  • Die Mitarbeiter der Projektpartner bilden sich gemeinsam weiter,
      um einen abgestimmten Wissenstransfer zum gemeinsamen Natur-
      und Kulturerbe an die Öffentlichkeit, Schulen, usw. durch
      Themenveranstaltungen zu ermöglichen.
  • Öffentlichkeitsarbeit (Folder, Broschüre, Videos, usw.)

 

EU-Fördermittel:
max.  € 1.070.740,69

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:
at-cz.eu

Förderprogramm(e): 

INTERREG V-A Österreich – Tschechische Republik, Land OÖ

Projektträger: 

Tschechische Militärforste (Leadpartner, www.vls.cz),
Verein Waldschule Böhmerwald (www.boehmerwaldschule.at)

Projektpartner: 

Strategische Projektpartner:
Nationalpark Šumava (www.npsumava.cz),
Südböhmische Tourismuszentrale (www.jccr.cz)

Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung

Beitrag teilen

Weitere Projekte - das könnte Sie interessieren

Naturium am Inn

Das Naturium am Inn beim Kraftwerk Ering-Frauenstein wurde ebenso wie sechs Naturerlebnisstationen in den Auen beiderseits des Inns mit EU-Fördermitteln aus dem Programm INTERREG Österreich-Bayern realisiert.

Erfahrungsaustausch über die Entwicklung wissenschaftlicher Software und Anwendungen
01.01.2022 bis 31.12.2022

Im Zuge des genehmigten Projekts erfolgt ein Austausch von Erfahrungen bei der Entwicklung

Optimierung einer nachhaltigen Schwefelsäureproduktion für (Bio)Leaching-Prozesse im Abfallsektor
01.01.2022 bis 31.12.2022

Das Projekt widmet sich den riesigen Mengen an Sekundärrohstoffquellen, wie zum Beispiel Au

Aufbau eines grenzüberschreitenden Netzwerkes mit Fokus auf die Leitlinien der Corporate Social Responsibility (CSR) in der öffentlichen Verwaltung
01.01.2022 bis 31.12.2022

Das Projektziel von den Projektpartnern NÖ.Regional.GmbH und der Südböhmischen Agentur für