30 Jahre Samtene Revolution

Donnerstag, 19. September 2019

Am 11. Dezember 1989 durchtrennten Politiker aus Oberösterreich und Südböhmen den Stacheldrahtzaun an der österreichisch-tschechoslowakischen Grenze bei Wullowitz. Mit der „Samtenen Revolution“ ging die jahrzehntelange Trennung der Menschen in Europa zu Ende.

Der Verein Mühlviertler Hafnerhaus in Leopoldschlag organisiert dazu eine Reihe von Veranstaltungen in den Grenzgemeinden Leopoldschlag, Windhaag bei Freistadt, Sandl und Rainbach im Mühlkreis, um an dieses historische Ereignis zu erinnern. Geplant sind unter anderem Ausstellungen, Schülerprojekte und Begegnungsfeste.

Eine gemeinsame Auftaktveranstaltung dazu fand am Sonntag, 15. September um 14 Uhr im Gasthaus Pammer in Mardetschlag als Startschuss für zahlreiche kulturelle Aktivitäten in den vier Grenzgemeinden statt. Zusammen mit Zeitzeugen und Politikern aus Südböhmen und Österreich soll an die Ereignisse im Spätherbst 1989 erinnert und die Aktivitäten der Gemeinden vorgestellt werden.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe findet man unter www.eisernervorhang.at bzw. unter www.eisernervorhang.at/termine/. Die Veranstaltungsreihe wird aus dem Leader-Fördertopf unterstützt.

Haben Sie eine grenzübergreifende Projektidee? Die Regionalmanagement OÖ GmbH, Geschäftsstelle Mühlviertel (RM Johannes Miesenböck, +43 7942/77188-4303, johannes.miesenboeck@rmooe.at) für Auskünfte und Unterstützung gerne kostenlos zur Verfügung.

Weiterführende Informationen:

www.eisernervorhang.at

www.hafnerhaus.at

www.leader-kernland.at

Logoleiste inkl Kernland Druck