Altstadt Impuls Gmunden

Freitag, 11. Oktober 2019

Über das Stadtregionale Forum haben Baustadtrat Dipl.-Ing. Reinhold Kaßmannhuber und Dipl.-Ing. (FH) Markus Putz aus der Bauabteilung des Stadtamtes 50.000 Euro lukriert – großteils EU-Fördermittel aus den vom Land OÖ. zugeteilten EFRE-Programm – und sich überlegt, wie sie damit die Eigentümer alter Häuser dazu animieren können, diese zu sanieren und zu revitalisieren. Die Stadt bietet jedem Hausbesitzer eine Expertise über den Zustand seines Hauses und die Möglichkeiten einer letztlich lukrativen Neubelebung an. Es handelt sich um ein Pilotprojekt. Die Software ist für jede Gemeinde geeignet.

Experten von der FH Kufstein haben 215 Häuser dokumentiert Gmunden hat Expertenwissen gebündelt.

Markus Putz hatte bereits 2008 seine Diplomarbeit der „Revitalisierung der Innenstadt“ gewidmet und dafür alle Objekte innerhalb und an der ehemaligen mittelalterlichen Stadtmauer beschrieben. Darauf konnten Prof. Dr. David Koch und sein Kollege Prof. Mag. Emanuel Stocker aufbauen. Die Beiden – sie leiten an der Fachhochschule Kufstein das Institut für Facility Management und Immobilienwirtschaft – haben ein Computerprogramm erarbeitet, das Umbauten von der einfachen Sanierung bis zur hochwertigen Modernisierung anschaulich berechnet. Es beantwortet auch die entscheidende Frage, ab wann und bei welchen Mieteinnahmen sich die Investition rechnen wird. Für ihr Projekt ReVit Gmunden haben Koch und Stocker von jedem der erwähnten 215 Häuser mit öffentlich verfügbaren Daten (DORIS, Googe Street Map) bereits Fassaden fotografiert, Bruttogeschoßflächen erhoben und grobe Wirtschaftlichkeitsanalysen erstellt. Diese Daten bleiben im Amt streng vertraulich. Sie bilden die Basis für detaillierte Beratungen, zu denen Gmunden die besagten Hauseigner eingeladen hat. Die Beratung im Zuge sogenannter Altstadt Impuls Tage ist kostenlos, sodass man sich erst-Recherchen vom Baumeister bis zum Bank-Berater sparen kann. Im Gespräch mit den beiden FH-Professoren können die Hausbesitzer die Bestandsaufnahme verdichten, Einzelheiten über den Zustand ihrer Objekte eintragen und auch eine Besichtigung zulassen.

Auskünfte: markus.putz@gmunden.ooe.gv.at oder 07612/794-234