AT-CZ Forschungsnetzwerk zu Nanotechnologien, Biosensoren und Additive Fertigung

Dauer / Zeitraum: 
01.04.2020 bis 31.03.2021

Das Projekt „Aufbau eines österreichisch-tschechischen Innovations- und Forschungsnetzwerkes zu Nanotechnologien, Biosensoren und der Additive Fertigung“ hat folgende Ziele:

 

  • Aufbau und Etablierung eines langfristigen Kontaktnetzwerkes inkl. Kompetenzmapping zu Akteuren aus Forschung, Entwicklung und Wirtschaft zu den Bereichen Polymerelektronik und Medizintechnik. Der Fokus richtet sich hier auf die Themen Biosensoren, Nanotechnologie und Additive Fertigung (3D-Druck).
  • Verbesserte Kooperationsbereitschaft zwischen relevanten Forschungsinstitutionen, Technologieprovidern, KMU und Endnutzern durch abgestimmte F&E Schwerpunkte und transregionale Kooperationsprojekte um die Technologien weiterzuentwickeln.
  • Projektkonsortien zu spezifischen Themenstellungen sollen gebildet und durch Inanspruchnahme regionaler, nationaler und EU Förderprogramme finanziert werden.

 

Durch die Schaffung eines komplementären Netzwerks können die einzelnen Hubs (Forschungszentren) ihre finanziellen und personellen Ressourcen auf bestimmte (beschränkte) Dienstleistungen konzentrieren – wie etwa das Nano-Imprinting, 3D-Druck. Alle anderen Tätigkeiten werden von den Partnern übernommen.

 

Aufgrund der Planung eines Nachfolgeprojektes mit assoziierten Partnern aus Südmähren, Wien, und Niederösterreich werden zukünftige Schritte gesetzt um das Netzwerk zu erweitern, wodurch für die einzelnen Hubs auch neue Partner gewonnen werden.

Förderprogramm(e): 

INTERREG V-A Österreich – Tschechische Republik

Projektträger: 
Profactor GmbH (Leadpartner) | Business Upper Austria GmbH | Südböhmische Universität Budweis
Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung
Im Newsletter ausgeben: