Malse-Muschel

Dauer / Zeitraum: 
01.01.2017 bis 31.12.2020

Durch das grenzübergreifende Projekt „Malsemuschel“ soll die Populationsstärkung der vom Aussterben bedrohten Flussperlmuschel im österreichischen bzw. tschechischen Grenzfluss Maltsch erreicht werden. Dafür sollen junge Muscheln ausgesetzt und erhoben werden, warum sich diese Muschelart an diesem Standort nicht vermehrt.

Das Projekt verfolgt nachstehende Ziele:

  • Koordiniertes Schutzmanagement von oligotrophen Einzugsgebieten mit Flussperlmuschel
  • Identifizierung des Zustandes der Verschmutzung, der Quellen und Verbesserung der hydromorphologischen Situation des Einzugsgebiets
  • Unterstützung der Reproduktion und der Häufigkeit von jungen Flussperlmuscheln in der Population
  • Bewusstseinsbildung mittels Öffentlichkeitsarbeit

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.at-cz.eu/malsemuschel

Förderprogramm(e): 

INTERREG Österreich-Tschechische Republik

Projektträger: 
Tschechisches Umweltschutzministerium (Leadpartner) Amt der oö. Landesregierung, Kreisamt Südböhmen, Agentur für Natur- und Landschaftsschutz der Tschechischen Republik, T. G. Masaryk Water Research Institute
Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung
Im Newsletter ausgeben: